Abnoba Traditioneller Bogenbau

Traditioneller Bogenbau
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich willkommen bei

ABNOBA – Traditioneller Bogenbau

Reine Handarbeit aus Obergrombach


Für uns beginnt der Bogenbau in der vegetationsarmen Zeit, also den Monaten Dezember, Januar und Februar, im Wald.
Förster und Forstwirte suchen dort mit uns zusammen geeignet erscheinende Bäume in den passenden Dimensionen aus. Diese Bäume werden von uns gekauft. Sie werden fachgerecht gefällt, abgelängt und nach Hause transportiert. Dort werden sie mit der Spaltaxt und Keilen der Länge nach gespaltet, entrindet und vom Kambium befreit. Anschließend werden die Enden versiegelt und das Holz wird eingelagert.


Die erste und letzte Maschine auf dem langen Weg zum fertigen Bogen ist die Motorsäge, welche die Existenz des Baumes beendet und gleichzeitig das Entstehen eines Bogens einleitet.



Von diesem Moment an sehen unsere Bogen keine Maschinen mehr. Ab jetzt ist nur noch reine Handarbeit angesagt.

Deswegen können wir mit Fug und Recht von Traditionellem Bogenbau und reiner Handarbeit aus Obergrombach sprechen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü